Konfessionelle Netzwerke der Deutschen in Russland 1922–1941

Quellen-Datenbank

Seite 
 von 100
Dokument Nr. 93

7. Leben bis zum Tod: Frison und andere deutsche Geistliche in den Mühlen des Terrors

Segreteria di Stato, Sezione per i Rapporti con gli Stati, Archivio Storico (S.RR.SS.),
Congregazione degli Affari Ecclesiastici Straordinari (AA.EE.SS.),
Pro Russia (1932-1935),
Pos. Scat. 11,
Fasc. 77,
Fol. 80r

Datum: 9. Juli 1935
Inhalt: Dem Heiligen Stuhl vorliegende Informationen offenbar des Auswärtigen Amtes über die Haft von elf deutschen katholischen Geistlichen in Odessa 1935 und über die Verurteilung von drei Geistlichen zu einer zehnjährigen Gefängnisstrafe.

Abschrift
 
[ohne Ort] den 9. Juli 1935
 
Im Gefängnis in Odessa befinden sich zur Zeit 11 deutschstämmige katholische Priester aus dem hiesigen Bezirk, darunter auch solche, die bereits vor Monaten verurteilt worden sind, worüber jeweils berichtet worden ist.
Die Namen der 11 Priester sind:
Prälat  K r u s c h i n s k y  (Speyer),
Anton  H o f f m a n n  (Landau),
T h a u b e r g e r  (Karlsruhe),
Josef  W o l f  (Selz),
A l b e r t  (Kandel),
J a u f m a n n  (Josefstal),
L o r a n  (Sulz),
K o p p  (Strassburg),
B ö c h l e r  (Klein-Liebental),
N o l d  (Marienthal),
K ö h l e r  (Speyer).
Die Geistlichen  A l b e r t ,  K ö h l e r  und  W o l f  sind zu je 10 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Empfohlene Zitierweise:
Dokument Nr. 93, in: Konfessionelle Netzwerke der Deutschen in Russland 1922-1941. Quellen-Datenbank. Hrsg. von Katrin Boeckh und Emília Hrabovec. URL: http://www.konnetz.ios-regensburg.de/dokumenteview.php?ID=93, abgerufen am: 22.01.2022.
Seite 
 von 100
Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich
 

PDF: PDF
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos